Nach Teilnahme am landesweiten Chemie-Experimentalwettbewerb steht es fest.

Auch dieses Jahr wurde der Landeswettbewerb „Chemie“ des Ministeriums für Schule und Bildung in Nordrhein-Westfalen unter dem Motto „Chem-pions“ durchgeführt. Der Wettbewerb richtete sich speziell an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und stellt seit 2017 jedes Jahr ein Alltagsprodukt oder -phänomen in den Vordergrund chemischer Untersuchungen.

Foto links: Tim Jonas Meyer (7c, Gymnasium Schloss Wittgenstein) hat mit einfachen Haushaltsmitteln chemische Experimente durchgeführt und am landesweiten Chemie-Experimentalwettbewerb teilgenommen.

Die Schülerinnen und Schüler führen mit einfachen Haushaltsmitteln zu Hause chemische Experimente durch, fertigen ein Protokoll an und reichen dieses mit Bildern vom Experiment beim Ministerium ein. GSW-Chemielehrer Carsten Gemmer riet seinen Schüler:innen während der Zeit des Homeschoolings, an diesem Wettbewerb teilzunehmen.

In diesem Jahr drehte sich alles um „Zaubermalstifte“. In Experimenten sollten die jungen Forscher herausfinden und dokumentieren, wie sich die Farbe von Filzstiften verändert oder gar verschwindet, wenn sie mit verschiedenen Lösungen, die auf Basis von Zitronensaft, Natron oder Backpulver. Vollwaschmittel oder Knödelhilfe hergestellt werden mussten, in Kontakt gebracht werden.

Für seine erfolgreiche Teilnahme an diesem Experiment erhielt nun Tim Jonas Meyer aus der Klasse 7c des Gymnasiums Schloss Wittgenstein eine Urkunde und darf sich nun „Chem-pion“ nennen.

Text: Carsten Gemmer / Karin Lesser

Fotos: Tim Jonas Meyer