Schloss-Schüler besuchten die Proben der Philharmonie Südwestfalen in Hilchenbach

Klasse 8b mit Musiklehrerin Susanne KrabbeWie wird ein Orchesterwerk erarbeitet? Und was leistet dabei ein Dirigent?

Am Dienstag, dem 26. Februar 2019, besuchten Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen des Gymnasiums Schloss Wittgenstein mit ihrer Musiklehrerin Susanne Krabbe und Englisch-Lehrerin Claudia Kraft die Orchesterprobe der Philharmonie Südwestfalen in Hilchenbach unter Leitung von Dirigent Markus Huber. Anlass war die Anfang März im Siegener Apollo-Theater anstehende Gala der Filmmusik mit dem Untertitel „Geschüttelt und gerührt“. Seit Stummfilmtagen kommt der Musik eine große Bedeutung zu: sie unterstützt entscheidend das visuelle Filmerlebnis, erzeugt Atmosphären und beeinflusst und steigert die Wahrnehmung des Betrachters!

Das „Turbo-Abi“ ist bald Geschichte

Auch an dem in privater Trägerschaft geführten Gymnasium auf dem Schlossberg ist man sich einig und hat sich bewusst zur Rückkehr nach G9 entschieden. Dies erklärten jetzt Gudrun Kämmerling, die 1. Vorsitzende des Schulvereins Wittgenstein e.V., und Christian Tang, Schulleiter des Gymnasiums Schloss Wittgenstein. In diesem Zuge verdeutlichten beide das Problem des Abiturs nach zwölf Jahren (G8): Es gäbe keinen „Turboschalter“ für die persönliche Entwicklung der Schülerinnen und Schüler. Beim Eintritt in die gymnasiale Oberstufe seien die Schüler oftmals erst 15 oder 16 Jahre alt.

Am Donnerstag, dem 28. Februar 2019, fand eine kunterbunte Kinderfaschings-Party für die Klassen 5 und 6 in der unteren Turnhalle der Schloss-Schule statt. Ausgedacht und organisiert hatte sich diese Feier SV-Lehrerin Judith Koch. Unterstützt wurde sie dabei von ihrem Oberstufen-Sportkurs der Q2 und Mitgliedern der SV.

Die Jungen und Mädchen der Klassen 5 und 6 hatten sich tolle Kostüme ausgedacht und sich bunt verkleidet. So waren „Einhörner", „Zauberer", „Pokemons" und viele weitere bunte „Jecken" in der Turnhalle erschienen. Witzig war, dass sich auch die Oberstufen-Schüler verkleidet hatten!

Studenten der Universität Siegen experimentierten mit Schülern der 7. Klassen

„Der Taschenwärmer funktioniert tatsächlich!“, die Siebtklässler des Gymnasiums Schloss Wittgenstein sind begeistert und staunen.

Gerade haben sie im Rahmen der MINT-Tage, die am 14. Und 15. Februar zum siebten Mal unter dem Motto „Experimentieren und Studieren zum Thema Energie und Energieumwandlung“ in der Schloss-Schule stattfanden, Wärmekissen gebaut und in Betrieb genommen.

Foto: Lilly Klingelhöfer und Chayenne Ritter aus der Klasse 7b haben sichtlich Spaß beim Experimentieren während der MINT-Tage am Gymnasium Schloss Wittgenstein.

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Schloss Wittgenstein erkunden Hochschulen

Welcher Studiengang passt zu mir? Welche Studienangebote gibt es überhaupt?

Diese Fragen stellt sich sicherlich jeder Oberstufenschüler, der nach dem Abitur ein Studium anstrebt.

Jetzt gab es die Möglichkeit für 24 interessierte Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Schloss Wittgenstein vom 18. bis 22. Februar im Rahmen einer Hochschulerkundungswoche die Universitäten in Marburg und Siegen kennenzulernen.

Betrag wird für das „ Social Network-Training“ verwendet

Kürzlich überreichte Jörg Bachhuber, Geschäftsführer der Firma LB-Catering aus Stadtallendorf einen Scheck in Höhe von knapp 860 Euro an den Schulleiter des Gymnasiums Schloss Wittgenstein Christian Tang und Boris Kämmerling vom Schulverein Institut Schloss Wittgenstein.

Foto: Jörg Bachhuber (Bildmitte), Geschäftsführer der Firma LB-Catering aus Stadtallendorf, überreichte einen Scheck in Höhe von 859,15 Euro an Boris Kämmerling (li.) vom Institut Schloss Wittgenstein und Christian Tang (re.), Schulleiter des Gymnasiums Schloss Wittgenstein. Der Betrag soll den Eigenanteil der Schloss-Schule zur Finanzierung des anstehenden Social-Network-Trainings decken.